Öko-Gas & Öko-Strom

Öko-Gas und Öko-Strom: Nachhaltigkeit, die sich auszahlt!

Ökologische Energiegewinnung findet in unserer Gesellschaft eine immer größere Nachfrage sowohl bei Gas- als auch bei Stromkunden. Es geht hier in der Regel darum, eine gewisse Verantwortung zu übernehmen, eben nicht nur für das eigene Portmonnaie, sondern auch für seine Umwelt.

Öko-Strom: Ökologische Stromerzeugung




Öko-Strom wird auf ganz unterschiedliche Weise gewonnen. Auch hier lohnt es sich, die einzelnen Angebote der Stomanbieter genauer anzuschauen. In Deutschland vergleichweise gering vertreten ist die Gewinnung von Elektrizität durch Wasserkraftwerke. Erst in den letzten Jahren werden hierzulande Vorhaben in diese Richtung unternommen. Windanlagen dagegen sind in Nord- und Ostdeutschland besonders weit verbreitet, Anlagen zur Gewinnung von Sonnenenergie dagegen besonders in Süddeutschland. Weitere Formen der Gewinnung von ökologischem Strom ist die so genannteBiomasse beziehungsweise Geothermie.

Die Kunden sollten darauf achten, dass diejenigen Stromanbieter, die Öko-Strom verkaufen auch über die entsprechenden staatlichen Zertifikate verfügen. Ein kurzer Vergleich der unterschiedlichen Anbieter im Internet reicht aus, um herauszufinden, ob diese seriös sind und auch wirklich in die engere Auswahl bei einem Anbieterwechsel kommen sollten.

Öko-Gas: Ökologische Gasgewinnung

Erdgasanbieter haben meistens zwei unterschiedliche ökologische Energiekonzepte, die verfolgt werden: Das eine kann unter dem Überbegriff CO2-Neutralität zusammengefasst werden. Hier geht es darum, Gas als Energieversorger etwas teurer anzubieten, um dadurch so genannte Emissionszertifikate zu erwerben. Diese garantieren die CO2-Balance aus einer globalen Perspektive. Eine andere Variante, um CO2-Neutralität zu erreichen, ist dagegen auch die Mitfinanzierung erneuerbarer Energieformen in Entwicklungsländern durch den Energiekonzern selbst.

Eine andere Öko-Gas Variante ist die Verwendung von so genanntem Biogas. Hierbei handelt es sich um eine Form der ökologischen Gasgewinnung durch Aufbereitungsanlagen, in denen Bioabfälle vergoren werden. Das hierbei gewonnene Gas kann sogar direkt zum Heizen verwendet werden.

Öko-Gas & Öko-Strom

In den letzten Jahren ist die Zahl derjenigen Energiekonzerne gestiegen, die auch auf die größere Nachfrage in Bezug auf ökologische Energieformen reagierten. Bei dieser hohen Anzahl wiederum ist es ratsam, dass man sich die verschiedenen Anbieter genauer anschaut. Welcher hat nicht nur das richtige Profil für mich, sondern ist gleichzeitig vergleichsweise günstig? Auch hier heißt die Devise: Ein Vergleich in Bezug auf Öko-Gas und -Strom hilft dabei, das optimale Angebot zu finden!

Der Wechsel wird dem Endabnehmer sehr leicht gemacht. Sie entscheiden sich für Ihren Top-Anbieter und dieser leitet alles in die Wege. Er setzt sich mit Ihrem bisherigen Energieversorger in Verbindung und wird dafür Sorge tragen, dass der Übergang absolut reibungslos verläuft. Dieser administrative Aufwand ist für den Kunden selbstverständlich kostenlos und wird sich auf lange Zeit gesehen nicht nur für Sie, sondern auch für die Umwelt auszahlen!